Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Fachgruppe Kunst: Ausstellung "Screenshot" vom 21. Juni bis zum 19. Juli 2017
    [mehr]
  • Informationen und Termine zum Masterstudiengang Public Interest Design - Bewerbungsende 30. Juni 2017
    [mehr]
  • Informationen und Termine für Studieninteressierte
    [mehr]

Eignungsfeststellung und Studienzugang zum Masterstudiengang Public Interest Design

Studienzugang

Die Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Public Interest Design werden nachgewiesen durch

  • das Abschlusszeugnis eines mindestens sechssemestrigen Bachelorstudiengangs in den Fächern Kommunikations- oder Mediendesign, Film, Architektur oder Stadtplanung mit insgesamt mindestens 180 ECTS Leistungspunkten oder eines sechsemestrigen Kombinatorischen Bachelorstudiengangs mit mindestens 86 ECTS Leistungspunkten in den Fächern Mediendesign und Designtechnik, Design audiovisueller Medien oder Design interaktiver Medien,
  • den Nachweis der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung, die in einem besonderen Verfahren gemäß der Ordnung zur Feststellung der künstlerich-gestalterischen Eignung für den Masterstudiengang Public Interest Design festgestellt wird.

Für den Zugang zum Masterstudiengang Public Interest Design sind zwei Schritte erforderlich:

Nur wenn beide Bewerbungsschritte rechtzeitig und im Ergebnis erfolgreich unternommen werden, ist der Zugang möglich.

Eignungsfeststellung

Nachweis der künstlerisch-gestalterischen Eignung: Zur Feststellung der künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Masterstudiengang Public Interest Design führt die Fakultät für Design und Kunst einmal im Jahr während des Sommersemesters ein Verfahren zur Feststellung dieser Eignung für die Einschreibung zum jeweils nachfolgenden Wintersemester durch.

Bewerbung zum Eignungsfeststellungsverfahren: Für die Bewerbung zur Teilnahme am Verfahren zur Feststellung der studiengangbezogenen Eignung für den Masterstudiengang Public Interest Design sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • ein von der Bewerberin oder dem Bewerber ausgefüllter und unterschriebener Bewerbungsvordruck/Antrag auf Zugang zum Masterstudiengang und auf Zulassung zum Eignungsfeststellungsverfahren,
  • eine beglaubigte Kopie des Bachelor-Zeugnisses und/oder der Bachelor-Urkunde. Falls das Bachelor-Zeugnis noch nicht vorgelegt werden kann, können auch Studiennachweise von insgesamt mindestens 150 ECTS Leistungspunkten oder ein vorläufiges Prüfungszeugnis vorgelegt werden. Das Zeugnis kann in begründeten Ausnahmefällen bis zum Zeitpunkt der Einschreibung nachgereicht werden. Bitte beachten Sie ggf. auch die Informationen für internationale Studieninteressierte;
  • ein tabellarischer Lebenslauf;
  • ein Motivations-Schreiben mit Begründung der Studienabsichten und Beschreibung eigener Projektideen (max. eine DIN A4-Seite);
  • Portfolio mit Arbeitsproben. Das Portfolio unterliegt keinen konkreten Layout-Vorgaben, darf aber das Format DIN A3 nicht überschreiten. Es wird kein Thema bzw. keine Aufgabe für das Portfolio gestellt. Ein erläuternder Text kann beigefügt werden (max. eine DIN A4-Seite). Dreidimensionale Arbeitsproben sind nur durch Fotografien (mehrere Ansichten) zu dokumentieren. Bei den Arbeitsproben muss das Entstehungsdatum vermerkt sein. Das Portfolio muss in digitaler Form eines Datenterägers mit einer PDF eingereicht werden. Für das Einreichen von Originalen und Unikaten wird keine Gewährleistung übernommen;
  • eine schriftliche Erklärung der Bewerberin oder des Bewerbers, dass er oder sie die vorgelegten Arbeitsproben selbstständig angefertigt hat.

Unvollständige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Termine des Eignungsfeststellungsverfahrens

  • Der Bewerbungszeitraum zum Eignungsfeststellungsverfahren beginnt am
    1. Februar 2017.
    Die Bewerbung muss bis zum 31. Mai  2017 per Post im Dekanat (Sekretariat für Studium und Lehre) eingegangen sein (Ausschlussfrist). Persönlich abgegeben werden kann die Bewerbung am 31. Mai 2017, von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Raum I-13.61.
  • Bis spätestens Mitte Juni 2017 erhalten Bewerberinnen und Bewerber einen Bescheid über Ablehnung oder Einladung zur mündlichen Prüfung.
  • Die mündliche Prüfung findet am 28. oder 29. Juni 2017 statt.
  • Ab Mitte Juli 2017 erhalten Bewerberinnen und Bewerber den Bescheid über Zulassung oder Absage.
  • Die Termine der Online-Bewerbung/Anmeldung zur Immatrikulation für den Masterstudiengang beim Studierendensekretariat finden sich hier.

Die vollständig ausgefüllte, unterschriebene und mit den erforderlichen Unterlagen versehene Bewerbung (einschließlich der Arbeitsproben) senden Sie bitte an folgende Anschrift:

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Design und Kunst
Dekanat - Sekretariat für Studium und Lehre
Kennwort: Masterstudiengang Public Interest Design
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal

Verfahren
Das Eignungsfeststellungsverfahren umfasst

  1. eine Bewertung der Arbeitsproben des Portfolios im Rahmen der Vorauswahl zum Hauptverfahren sowie
  2. eine mündliche Prüfung im Rahmen des Hauptverfahrens.

Vorauswahl (Bewertung der Arbeitsproben und Zulassung zum Hauptverfahren)
In der Vorauswahl entscheidet die Kommission aufgrund der eingereichten Motivationsschreiben und Portfolio über die Zulassung zum Hauptverfahren. Die Kommission lädt die zum Hauptverfahren (mündliche Prüfung) zugelassenen Bewerberinnen und Bewerber schriftlich ein.

Hauptverfahren (mündliche Prüfung)
Im Hauptverfahren legt die Bewerberin oder der Bewerber eine mündliche Prüfung von mindestens 10 und höchstens 30 Minuten Dauer vor der Prüfungskommission ab. Die mündliche Prüfung bezieht sich auf die eingereichten Arbeitsproben und das Motivationsschreiben.

Mitteilung des Ergebnisses: Das Gesamtergebnis des Eignungsfeststellungsverfahrens wird schriftlich mitgeteilt.

Die Prüfung zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung kann ggf. unbeschränkt oft wiederholt werden.

Bitte beachten Sie: Die bestandene Eignungsprüfung bedeutet noch keine allgemeine Zulassung zum angestrebten Studiengang. Die endgültige Anerkennung der Dokumente, die als Nachweis der Zugangsbereichtigung eingereicht werden (dazu gehören u. a. Abschlusszeugnisse, übersetzte Hochschulzeugnisse aus dem Ausland sowie abgeschlossene andere Studiengänge) erfolgt erst durch Prüfung des allgemeinen Studierendensekretariats bei Ihrer Einschreibung.

Einschreibung und Gültigkeitsdauer
Der Bescheid über die künstlerisch-gestalterische Eignung muss bei der Einschreibung im Studierendensekretariat vorgelegt werden. Er ist für die drei unmittelbar und in Folge auf die Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung folgenden jährlichen Einschreibungstermine gültig.

Bitte beachten Sie die Hinweise sowie die Termine und Fristen zur Einschreibung.

Weitere Informationen zum Masterstudiengang Public Interest Design finden Sie hier.

Rechtliche Vorgaben
Das Verfahren ist geregelt in der Ordnung zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung für den Masterstudiengang Public Interest Design.

Ansprechpartner und Beratung
Fragen zum Masterstudiengang Public Interest Design beantwortet gern die Studienfachberatung der Fachgruppe Mediendesign und Raumgestaltung.
Allgemeine Fragen zum Studium an der Bergischen Universität Wuppertal beantwortet die Zentrale Studienberatung.
Fragen zur Antragstellung und zum Eignungsfeststellungsverfahren können an das Sekretariat für Studium und Lehre der Fakultät für Design und Kunst gerichtet werden.

Inhaltlich verantwortlich: Der Dekan der Fakultät für Design und Kunst